Welche Hebeschiebetüren gibt es?

Bei der Planung eines Neubaus oder der Sanierung eines Hauses stehen viele wichtige Entscheidungen an. Eine davon ist, welche Türen verbaut werden sollen. Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist groß und unter anderem stellt sich die Frage, wo eine klassische Schwenktür und wo eine Schiebetür mehr Vorteile bietet. Hat man sich für eine Schiebetür entschieden, gibt es auch hier noch unterschiedliche Modelle, die verschiedene Anforderungen erfüllen.

Welche unterschiedlichen Schiebetüren bzw. Hebeschiebetüren gibt es?

Schiebetüren können aus Holz, Kunststoff, Metall oder Glas bestehen. Oft werden auch mehrere Materialien verwendet. Aus welchem Material die Tür besteht kommt darauf an, um welchen Einsatzzweck es sich handelt, beispielsweise, ob es sich um eine Außentür oder um eine Innentür handelt. Während bei einer Außentür die Wärmedämmung und der Einbruchschutz eine große Rolle spielen, kommt es bei der Innentür vor allem auf einen guten Schallschutz an. Schiebetüren lassen sich manuell oder mittels elektrischem, hydraulischem oder pneumatischem Antrieb öffnen und schließen. Sie haben entweder eine stehende oder hängende Führung. Bei einer stehenden Führung bewegt sich die Schiebetür auf der Führungsschiene, die sich am Boden befindet. Damit die Tür nicht kippt, wird der obere Teil der Tür meist zusätzlich durch eine weitere Schiene gehalten. Bei einer Schiebetür mit hängender Führung läuft die Tür mithilfe von Ketten oder Rollen auf einer über dem Türblatt angebrachten Laufschiene. Am unteren Ende befindet sich in der Regel noch eine Führung, die ein Pendeln der Schiebetür verhindert.

Schiebetüren bzw. Hebeschiebetüren haben viele Vorteile

Ein großer Vorteil von Schiebetüren bzw. Hebeschiebetüren ist die Platzersparnis gegenüber normalen Türen. Zum Öffnen einer klassischen Schwenktür benötigt man Platz. Schiebetüren benötigen hingegen kaum Platz, da sie keinen Schwenkraum benötigen. Schiebetüren lassen sich über eine Schiene aufschieben und verlaufen parallel zur Wand. Aus diesem Grund eignen sich Schiebetüren insbesondere für kleine oder enge Räume. Schiebetüren eignen sich auch für Räume, in denen die Tür zu einem anderen Raum oder nach draußen oft offen steht. Die Türflügel verlaufen parallel zur Wand und stehen somit nicht in den Wohnraum wie es bei einer klassischen Tür der Fall ist. Das Schienensystem der Tür kann entweder an der Wand, der Decke oder nicht sichtbar in der Wand angebracht werden, sodass die Tür in der Wand verschwindet. Die Tür wird dann über zwei Nocken bewegt, die das Türblatt so lenken, dass es im geschlossenen Zustand wandbündig liegt und beim Öffnen in die Wand geschoben wird. Schiebetüren können somit also viel diskreter sein als klassische Türen. Zudem haben Schiebetüren die Funktion, zwei Räume oder einen Raum mit der Terrasse elegant zu verbinden und auch voneinander zu trennen. Werden Schiebetüren offen gelassen, verbinden sich die Räume auf natürliche Weise miteinander und schaffen über die Raumgrenzen hinweg eine einheitliche Linie. So können zwei Räume entweder als ein großer Raum oder als zwei voneinander abgetrennte Räume genutzt werden. Benötigt man eine große und schwere Tür sollte sich ebenfalls für eine Schiebetür entschieden werden, da die Gewichtslast bei einer Schiebetür nicht an der Seite liegt, sondern ober- und/oder unterhalb aufgenommen wird. Diese Konstruktion bei einer Schiebetür macht somit höhere Türblattgewichte möglich. Ein weiterer Grund, wieso viele Leute bei einem Umbau Schiebetüren einbauen, ist, dass diese behindertengerecht sind und somit zur Barrierefreiheit beitragen. Barrierefreie Schiebetüren werden nämlich linear bewegt und sind somit für Menschen mit motorischen Einschränkungen einfacher zu öffnen und zu schließen als klassische Schwenktüren, bei der eine Vor- und Zurückbewegung notwendig ist. Schiebetüren lassen sich auch besonders gut zur Abgrenzung eines Teils des Raums nutzen, beispielsweise für eine Kleiderecke im Schlafzimmer. Praktisch ist auch, dass Schiebetüren bei Zugluft nicht zuschlagen können.

Auf was muss man bei der Bestellung von Schiebetüren bzw. Hebeschiebetüren achten?

Entscheidet man sich für eine Schiebetür, ist die Auswahl sehr groß. Die Türen gibt es in unzähligen Designs und Materialien. Bei der Bestellung muss man sich nicht nur bereits für das Material entschieden haben, sondern auch ob die Schiebetür in der Wand verschwinden oder vor der Wandebene laufen soll. Zudem muss die Entscheidung gefällt werden, aus wie vielen Türblättern die Schiebetür bestehen soll und auch, ob die Türblätter unterteilt sein sollen. Zudem ist vorher zu klären, ob es sich um eine rechteckige Tür handelt oder ob beispielsweise Ecken aufgrund von Dachschrägen abgeschrägt werden sollen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.